Sandra Lava
Foto: Martina Müller & Josef Lamber




Regie & Schauspiel

Sandra Lava


Sandra Lava erhielt ihre Schauspielausbildung an der staatlich anerkannten Freiburger Schauspielschule und kam nach ihrem Abschluss 1999 direkt zu uns. Nach ihren Anfängerjahren in Maßbach spielte sie unter anderem am Scala-Theater Ludwigsburg und bei den Donaufestspielen Ulm. Nach und nach wuchs bei Sandra Lava das Interesse an der Regiearbeit. Gemeinsam mit Jessica Latein gründete sie 2003 das Jugendtheaterprojekt “Haus Nr. 2”. Gemeinsam schrieben sie das Theaterstück “halt.los” und brachten es auf die Bühne. Ihr Maßbacher Regiedebüt gab sie im TiP 2006 mit Lutz Hübners Jugendstück "Das Herz eines Boxers", es folgten viele weitere Inszenierungen. Sandra Lava ist bei uns sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin tätig.



Sandra Lava führt Regie bei
    Wir sind keine Barbaren!
Sandra Lava ist zu sehen in
    Die Verwandlung

vergangene Produktionen
    Regie bei Eine Woche voller Samstage
    Regie bei Mordsgedächtnis
    Regie bei Andorra
    Schauspiel bei Der Gott des Gemetzels
    Schauspiel bei Jagdszenen aus Niederbayern
    Schauspiel bei Max und Moritz