Szenenfoto: Iris Faber, Tonia Fechter, Georg Schmiechen | Foto: Sebastian Worch


Iris Faber, Tonia Fechter, Georg Schmiechen | Foto: Sebastian Worch
Szenenfoto: Tonia Fechter, Georg Schmiechen | Foto: Sebastian Worch


Tonia Fechter, Georg Schmiechen | Foto: Sebastian Worch


Szenenfoto: Iris Faber, Tonia Fechter | Foto: Sebastian Worch


Iris Faber, Tonia Fechter | Foto: Sebastian Worch
Szenenfoto: Georg Schmiechen, Iris Faber, Tonia Fechter | Foto: Sebastian Worch


Georg Schmiechen, Iris Faber, Tonia Fechter | Foto: Sebastian Worch




Theaterstück für Jugendliche nach dem Buch von Anna Gavalda

35 Kilo Hoffnung (35 kilos d’espoir)

Regie: Stella Seefried
Bühne: Jörn Hagen
Kostüme: Daniela Zepper
Licht: Robert Werthmann

mit Iris FaberTonia FechterGeorg Schmiechen


Eine Geschichte übers Selbständigwerden, warmherzig und humorvoll erzählt von der französischen Bestsellerautorin Anna Gavalda.

Sitzen bleiben, schimpfende und streitende Eltern und weiteres Schulversagen – ein Teufelskreis, ausdem es keinen Ausgang gibt! Oder doch? Anna Gavaldas Erzählung beschreibt den Weg eines Schülers, den fast alle schon aufgegeben hatten. In unserer Inszenierung wird es ein Mädchen sein. Das Stück war auf der Auswahlliste für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2014.

Anna geht in die 6. Klasse. Dort ist all das, was sie gerne tut, nicht gefragt: Anstatt zu basteln, zu malen und Dinge zu erfinden soll sie rechnen und schreiben. Das Lernen erscheint ihr wie eine unmögliche Aufgabe. Und dann soll sie auch noch Sport machen! Die Schule ist ein Alptraum für sie, ihre Eltern reagieren mit hilfloser Wut. Nur im Werkstattschuppen ihres Großvaters fühlt sie sich wohl. Als sie von der Schule fliegt und ihr geliebter Opa ins Krankenhaus kommt, scheint alles verloren. Da nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand.

Begleitmaterial zum Download




Terminübersicht:

Do, 25.01.    09:00 Uhr
Festival Panoptikum Nürnberg
Kartenvorverkauf