Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren von Andreas Steinhöfel

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Regie: Kai Anne Schumacher



Humorvoll und mit viel Sympathie beschreibt Andreas Steinhöfel die Freundschaft zweier Außenseiter, die sich in einer nicht immer freundlichen Umwelt zurechtfinden müssen.

Die Geschichte von Rico und Oskar hat inzwischen mehrere Bände, der erste Teil erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde verfilmt. Rico, elf, ist »tiefbegabt« – zwar denkt er gut und viel, aber es dauert immer etwas länger als bei anderen Leuten. Und wenn er aufgeregt ist, klackern die Gedanken in seinem Kopf durcheinander wie die Kugeln beim Bingo. Zur Aufregung gibt es allen Grund: In Berlin treibt ein seltsamer Kindesentführer sein Unwesen, der sich ausgerechnet Ricos Freund, den hochbegabten und übervorsichtigen Oskar, schnappt. Wohl oder übel muss Rico über sich selbst hinauswachsen, und ganz nebenbei klärt er auch noch das Geheimnis der unheimlichen Tieferschatten im Hinterhaus auf.

»›Auf! Laß uns anders sein als die Vielen, die da wimmeln in dem allgemeinen Haufen!‹ Dieses Zitat von Carl Spitteler hätte der hochbegabte Oscar wohl Rico zurufen können, der zwar mutig aber auch ein bisschen langsam im Kopf ist. Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, in dem der eine die Stärken da hat, wo der andere schwach ist und umgekehrt.« Kai Anne Schumacher