Stück für junges Publikum ab 6 Jahren von Cornelia Funke

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Regie: Christian Schidlowsky



Wenn alle nur noch auf Geschenke geiern - und dann der Weihnachtsmann abstürzt, weil ihm die Rentiere durchbrennen - was kann denn dann noch übrigbleiben von einem heiligen Fest? Was, wenn Weihnachten unwichtig wär, weil Wühltische und Wahlurlaube wichtiger wurden?

Niklas Julebukk ist der letzte echte Weihnachtsmann. Er konnte mit seinen Freunden vor Waldemar Wichteltod, dem neuen Herrscher über das Weihnachtsland, der an Weihnachten nur verdienen will, fliehen. Sie reisen in einem fliegenden Bauwagen, doch während eines Gewitters geht er kaputt und sie stürzen ab. In der Nachbarschaft, in der Julebukk und seine Begleiter gelandet sind, lernen sie zwei Kinder kennen: Ben und Charlotte, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben wollen. Doch um es an Weihnachten schneien zu lassen, reicht die Hilfe von Julebukk, der wirklich Kinderwünsche erfüllen will, nicht aus: Dazu müssen Ben und Charlotte zusammen ins Weihnachtsland. Sie geraten in einen Hinterhalt - wird es ihnen gelingen, Wichteltods Nussknackern zu entkommen und Weihnachten zu retten?

»Im Sommer einen Satz zum Weihnachtsstück für das Jahresheft zu schreiben, ist wie der Kaufrausch zum Heiligen Fest – es passt einfach nicht zusammen, passiert aber trotzdem... Zum Glück gibt’s Bücher wie dieses: witzig, spannend, einfallsreich und manchmal anrührend. Das ist doch ein guter Grund, sich im Hochsommer schon mit Schneegestöber zu beschäftigen!« Christian Schidlowsky